Prof. Ernst Lintner

Ernst Lintner, Jänner 2018

KÜNSTLERISCHER LEBENSLAUF

  • Geboren in Kronsegg bei Langenlois, NÖ.
  • Musikalische Ausbildung:
    Studium an der Wiener Musikuni- versität (MDW), Lied-Meisterkurs bei Prof. Erik Werba, weitere Studien bei Prof. Rudolf Holtenau, KS Renate Holm und KS Arthur Korn.
  • Gesungene Partien:
    – 1. Fremder (Vetter aus Dingsda, Intendanz Roland Geyer in Amstetten: 10x),
    – Nuredin (Der betrogenen Kadi, von Chr. W. Gluck, Perchtoldsdorf: 1x),
    – Die böse 7 (A. Blechinger, Wr. Konzerthaus, 1x),
    – Sou Chong (Land des Lächelns, AK NÖ, Stadttheater Baden, Alte Frankfurter Oper, Antwerpen: 15x),
    – Alfred (Fledermaus (Oper Rostock, 10x),
    – Sigmund (Walküre, versch. Deutsche Opernhäuser: 7x).
  • Zusammenarbeit mit Orchestern:
    NÖ Tonkünstlerorchester, Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, SWF-Rundfunkorchester Baden-Baden (Dirigent Peter Falk), ND Philharmonie, Symphon. Orchester Bad Reichenhall, Stadttheater Baden, Frankfurter Symphoniker, Slowak. Philharmonie, Thüringer Philharmonie, etc.
  • Konzerttätigkeit:
    Als Opern-, Operetten- und Liedersänger in Opernhäusern und Theatern in Österreich und international (zum Teil mit Moderation), in Wien, Salzburg, Dublin (TV), Rostock, Berlin, Heidelberg, Lüdenscheid, Ludwigshafen, Bad Reichenhall, Gent, Rüsselsheim, Antwerpen, Baden bei Wien, etc.
    Sakrale Werke:
    Tenorpartie in der 9. Symphonie von L. v. Beethoven (Sender Freies Berlin, 1999), Stabat Mater (Rossini: 2x in Wien) und Dvořák (1x in Přibram); Te Deum (A. Bruckner und G. Bizet), Missa in Gloria (Puccini), Die Schöpfung (J. Haydn); alle in Wien (Großer Saal Konzerthaus, bzw. Musikverein, etc.).
  • Fernseh- und Rundfunkauftritte, Aufnahmen:
    z. T. live, im ORF, im Irischen Fernsehen, im N3; im Belgischen Rundfunk, Radio Köln, Radio Stephansdom, etc.)
  • CD mit Opern-, Operettenarien und Duetten
    (Philharmon. Orchester Bad Reichenhall, November 2000).
  • Opern CD: 2011.
  • Videos mit Liedern und Uraufführungen, Konzertvideos
  • Ständige Auftritte mit dem Sängerensemble „Neues Künstlerforum“ mit Opern-, Operettenkonzerten bei den Wiener Festwochen, in NÖ (Korneuburg, Perchtoldsdorf, etc.); in Bad Tatzmannsdorf und in den anderen Bundesländern.
  • Liederabende:
    (Schubert, Schumann, Brahms und Richard Strauss 2006, 2007, u. a. 1998 und 2008 in Pörtschach,
    ab 2009: vermehrt in Wien (zuletzt 2017: Schwanengesang-Schubert, 2018: An die ferne Geliebte-Beethoven im Palais Palais Lobkowitz), 2019: Die Winterreise-Schubert im Mozarthaus Vienna),
    Konzerte in NÖ, Tschechien, Polen, weitere Details siehe Homepage!
  • Seit 1989:
    Leitung der Kammermusikserie des NEUEN KÜNSTLERFORUMS
     (6-8 Konzerte pro Jahr auf höchstem Niveau), u. a. unter Mitwirkung von Internationalen Preisträgerensembles und Mitgliedern der Wiener Philharmoniker.
  • Seit 2004:
    Mitglied der Jury
     für Liedgesang/Kammermusik beim Internationalen Brahmswettbewerb in Pörtschach
  • seit 2006:
    Mitglied der Jury
    beim Nico Dostal Gesangswettbewerb in Korneuburg
    und ab 2011:
    Leitung
     des Wettbewerbs und Neugestaltung des Auftritts im Internet mit prominenter Internationaler Jury.
  • 2009:
    Gründung des Gesangsstudios Prof. Ernst Lintner in Wien.
    – Juli 2013: dreiwöchiger Meisterkurs in Peking:
    Gesangstechnik, Lied- und Operninterpretation 
  • 8. Dezember 2013:
    Gedächtniskonzert Richard Wagner in der Oper von Rüsselsheim.
  • 9. Feber 2014:
    Konzert in der Alten Oper in Frankfurt
  • Ehrungen:
    – Zuerkennung des Berufstitels Professor durch Bundespräsident Dr. Heinz Fischer im März 2011 für besondere kulturelle Leistungen bei der Nachwuchspflege von Instrumentalmusikern und Sängern/Innen.

    – Träger der Goldenen Robert Stolz Medaille für Verdienste um die Musik von Robert Stolz, verliehen von Frau Einzi Stolz 1997.

  • Weitere Informationen
    Wikipedia